Termin vereinbaren: 031 911 20 60

Psychosomatische Medizin

Psychosomatische Medizin erforscht, wie Körperkrankheiten durch biologische, psychologische und soziale Faktoren beeinflusst werden können. Es geht darum zu verstehen, wie diese Aspekte Krankheiten auslösen oder beeinflussen können.

Psychosomatische Medizin bei Salutomed

In Salutomed bieten wir einen ganzheitlichen Ansatz, der sich auf die Verbindung zwischen biologischen, psychologischen und sozialen Faktoren konzentriert. Unser Ziel ist es, ein umfassendes Verständnis für die Auslöser und den Verlauf von Krankheiten zu entwickeln, um eine passende Behandlung anzubieten, die sowohl den Körper als auch den Geist berücksichtigt. Nach einer eingehenden Abklärung bieten wir kurze psychotherapeutische Interventionen an, die speziell für die Grundversorgung adaptiert wurden.
PDF - Konzept

Zuweisung und Anmeldung

Die Anmeldung für unsere psychosomatischen Angebote erfolgt in der Regel über den behandelnden Hausarzt/die behandelnde Hausärztin. Bei Zuweisungen durch externe Ärzte bitten wir Sie, das Anmeldeformular auszufüllen und mit den relevanten Berichten per E-Mail (bernstrasse@salutomed.ch) an uns zu senden. Diese Unterlagen können wichtig für die Diagnostik und Gestaltung der Therapie sein. Nehmen Sie bitte Ihre Krankenkassenkarte zur ersten Sitzung mit, wir benötigen alle darauf befindlichen Informationen.
PDF Anmeldung

Psychoedukation

Psychoedukation oder Aufklärung bezieht sich auf einen proaktiven Ansatz, um Menschen Wissen über ihre Gesundheitszustände zu vermitteln und sie in Bezug auf die Entstehung, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten ihrer psychosomatischen Probleme zu unterstützen. Das allein kann bereits dazu beitragen, einige Symptome zu lindern.

Kognitive Verhaltenstherapie (KVT)

Dieses Modell legt nahe, dass die Wahrnehmung von Ereignissen Einfluss auf Gefühle und Verhalten hat. Die individuellen Grundüberzeugungen prägen die Perspektive einer Person, wobei Patienten oft darauf bestehen, diese zu bestätigen und widersprüchliche Informationen zu übersehen. In Salutomed werden spezifische KVT-Interventionen angeboten, die psychosomatischen Patienten zugutekommen:
Verhaltensaktivierung und Symptomtrigger herausfordern
  • Patient:innen  lernen, auf Reize zu reagieren und Muster aktiv anzugehen.
Kontrolle über die Symptome erlangen
  • Bewusstsein schaffen, dass man sicher ist und nicht von Symptomen beherrscht wird.
Ziele setzen und Sinn im Leben finden
  • Definition von Zielen für Richtung und Bedeutung im Leben.
Achtsamkeit praktizieren
  • Bewusstwerden von Gedanken, körperlichen Empfindungen und Gefühlen; meditative Entspannungsübungen.
Emotionen erkennen
  • Besonders aufmerksam sein, wenn Emotionen mit dem Auftreten oder der Verstärkung von Symptomen verbunden sind.
Selbstmitgefühl entwickeln
  • Kultivierung von Selbstmitgefühl, Vergebung für sich selbst und andere, Fokus auf persönliches Wachstum und Erfüllung.
Expressives Schreiben anwenden
  • Schriftliches Festhalten von Gedanken und Gefühlen als fördernde Massnahme.
Körperliche Betätigung
  • Einführung von körperlichem Training, Yoga, Tai-Chi oder Pilates zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung.

Intensive Dynamische Kurzzeittherapie (ISTDP)

Die ISTDP in der Grundversorgung bietet einen gezielten Ansatz zur Bearbeitung tiefsitzender emotionaler Konflikte und fördert eine nachhaltige Veränderung für psychosomatische Patienten. In Salutomed werden spezifische ISTDP-Interventionen angeboten:
Affektintensivierung
  • Durch gezielte Exploration und Vertiefung von Emotionen werden unbewusste Konflikte ans Licht gebracht.
Widerstandsbearbeitung
  • Identifikation und Überwindung von Abwehrmechanismen, um den therapeutischen Prozess zu vertiefen.
Bindung an den Therapeuten
  • Aufbau einer sicheren therapeutischen Beziehung, um die Bereitschaft des Patienten zur Selbsterkundung zu fördern.
Körperorientierte Interventionen
  • Integration von körperlichen Reaktionen, um unbewusste emotionale Prozesse besser zu verstehen.
Förderung von Einsicht und Veränderung
  • Durch das tiefe Verständnis von Emotionen und Konflikten wird eine nachhaltige Veränderung angestrebt.
Ressourcenaktivierung
  • Identifikation und Nutzung von persönlichen Ressourcen, um die Bewältigung von emotionalen Herausforderungen zu stärken.
Integration von Erfahrungen
  • Die Integration von therapeutischen Erkenntnissen in den Alltag, um langfristige Veränderungen zu unterstützen.